... so kann es kommen

Du hast gerade eine Stelle bei der Stadt angenommen und sollst künftig - so wie ich es gerade tue -  Artikel und Beiträge verfassen.

Dein Vorgesetzter wirft mit Begriffen wie Front- und Backend um sich und möchte, dass Du dich in einem "TYPO3" anmeldest um die Webseite der Stadt auf dem Laufenden zu halten.

Bevor Du einen schlechten Eindruck bei deinem Chef erweckst, entscheidst Du dich für eine schnelle Google-Suche und landest auf diesem Artikel.

Und du hast Glück, hier bist Du goldrichtig! 

Bevor wir Dich allerdings in die schier unendlichen Weiten des TYPO3-Unisversums werfen, sollten Wir erstmal den Unterschied zwischen einem "Frontend" und einem "Backend" klären und anschließend in Erfahrung bringen was denn überhaupt dieses TYPO3 genau ist.

Das Frontend

Unter dem Frontend versteht man die Ausgabe einer Internetseite, also das was du z.B. jetzt gerade vor deinem Bildschirm siehst.

Bilder, Text, Videos und vielleicht sogar Knöpfe, Formulare und andere Elemente.

Wenn Du nicht gerade ein System nutzt, dass es dir ermöglicht Frontend-Editing zu betreiben, bist du relativ machtlos was das Ändern von Inhalten auf dieser Seite angeht.

Hast du allerdings Zugangsdaten für das Backend des Systems, kannst du dich dort anmelden um Inhalte auf der Homepage temporär, oder permanent nach deinen Wünschen zu gestalten.

Das Backend

Das Backend - oder auch der Bearbeitungsbereich - einer Website gibt dir meist Zugang zu vielen verschiedenen Modulen, mit denen du deine Seite verwalten, verändern und anpassen kannst.

Hier erstellst du Content, gestaltest Seiten, lädst Dateien wie Formulare und Bilder hoch, oder pflegst das System.

Dein Account als Backend-Benutzer wird dir meist von einem Admin bereitgestellt und mit verschiedenen Rechten versehen, je nachdem welche Aufgabe dir zugeteilt wird.

"Verstanden, dann kann ich mich nun ja anmelden, oder?"

TYPO3 CMS

Fast.

Zuvor bringe ich dir allerdings das TYPO3 CMS noch etwas näher.

CMS bedeutet "Content Management System" und beschreibt Software die - wer hätte es gedacht - zur Erstellung und Verwaltung von Content genutzt wird.

Diese Systeme bilden hauptsächlich Webseiten ab, können aber auch weitere Medienelemente ausgeben.

Der große Vorteil eines CMS liegt in der vergleichweise einfachen Bedienbarkeit.

Auch Laien mit wenig bis gar keinen Kenntnissen in HTML- und sonstigen Programmierarbeiten können in einem solchen System mit erschreckend wenig Lernaufwand ganze Webseiten bauen und anpassen.

Ich spreche deswegen von "bauen", da TYPO3 viele fertige Elemente von Anfang an bereitstellt und diese per Drag und Drop an die richtige Position auf der Seite positioniert werden können. 

"Alles klar. Genug zu dem ganzen Drumherum, sag uns endlich wie man sich im Backend anmeldet!"

Nichts leichter als das, komm mit!

Die Anmeldung

Um Dich im Backend einer TYPO3 Instanz anzumelden benötigst Du deine Zugangsdaten, ein Gerät mit dem Du auf einen Browser zugreifen kannst (theoretisch funktioniert das auch per Smartphone, ist allerdings nicht zu empfehlen) und zu guter Letzt auch noch einen Internetzugang.

Im ersten Schritt besucht Ihr die Webseite, auf der Ihr euch einloggen möchtet, z.B. www.domain.de. 
 

Tipp: Es lohnt sich zuerst ein mal den aufgerufenen Tab zu duplizieren, so kannst Du in einem Tab deine Seite bearbeiten (Backend) und dir im zweiten Tab direkt das Ergebnis anschauen (Frontend). In den meisten Browsern musst Du dafür lediglich einen Rechtsklick auf deinen aktiven Tab machen und dann "Tab duplizieren" klicken, schon öffnet sich ein weiterer Tab mit derselben URL.

Der Login-Bereich

In einem der beiden Tabs schreibst du nun hinter die Domain "/typo3". Das Ganze sieht dann in etwa so aus: www.domain.de/typo3. Anschließend öffnet sich die Seite und Du erhältst Zugriff auf eine Anmeldemaske:

Gestaltung und Anpassung

Der Login Bereich ist standardmäßig relativ monoton und simpel gehalten.

Außerhalb der eigentlichen Anmeldemaske kannst du mehr über TYPO3 erfahren, indem du auf den Link klickst, der anschließend eine kleine Klapp-Box mit weiteren Informationen einblendet. 

Im oberen Feld trägst du deinen Nutzernamen ein und im unteren Feld dein Passwort.

Über die Eingabe Taste bestätigst du deine Eingaben und gelangst so endlich in das TYPO3 Backend. 

Das Aussehen des Backend-Logins kann außerdem vom Systemadministrator angepasst und individualisiert werden.

Es können ein eigenes Hintergrundbild, Firmenlogo und weitere Informationen wie z.B. eine Service-Hotline zur Anmeldemaske hinzugefügt werden. 

Ich habe dir hier ein paar Beispiele eines angepassten Backend-Logins zusammengestellt.

Den Login-Bereich unserer Website und unserer Testumgebung siehst du in der oberen Reihe und zwei für Kunden angepasste Anmeldebereiche siehst Du unten.

(Klicke auf eines der Bilder um es zu vergrößern.)

 

Probleme bei der Anmeldung

"Ich bin erfolgreich bis zu Anmeldemaske gekommen, habe dort meine Daten eingegeben, bestätigt, komme aber nicht mehr weiter ... was nun?"

Solltest du dich nicht im TYPO3 Backend anmelden können, so kann das mehrere Ursachen haben.

 

Erhältst du diese Meldung

"Ihr Anmeldeversuch war nicht erfolgreich
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Benutzername und Passwort korrekt sind. Groß-/Kleinschreibung wird unterschieden."

solltest Du es ein weiteres mal probieren, um sicherzustellen, dass Du dich nicht vertippt hast. Sollte die Fehlermeldung weiterhin erscheinen, kontaktiere deinen Systemdministrator und lasse dein Passwort zurücksetzen. 

 

Eine weitere Meldung könnte sein: 

"OOPS, an error occured!"

In diesem Fall ist das System selbst fehlerhaft, d.h. vermutlich hat ein anderer User, oder der Administrator selbst eine Änderung vorgenommen, die dem System nicht recht bekommen hat. Auch hier ist es am sinnvollsten, den Systemadministrator zu kontaktieren, sollte er nicht selbst bereits Kenntnis von diesem Fehler haben.

 

Weitere Fehler können im Zusammenhang mit einer fehlerhaften Internetverbindung deinerseits, oder auf Seiten des Webservers entstehen. 

Alle der oben genannten Fälle treten in der Regel allerdings selten auf, oder werden schnell behoben. 

Der Weg zum TYPO3 Redakteur

Dein Vorgesetzer schlendert nun an deinem Arbeitsplatz vorbei und sieht, dass Du es geschafft hast dich erfolgreich anzumelden.

Und nicht nur das, Du hast mittlerweile auch Grundkenntnisse darüber, was Front- und Backend sind und auch TYPO3 ist dir nicht mehr fremd. 

Alle Informationen zur Anmeldung im Backend haben wir außerdem in ein kompaktes Video gepackt, welches ich dir verlinkt habe.

Dort erklären wir die Anmeldung noch einmal step-by-step und bringen dir viele weitere Grundkenntnisse zu TYPO3 in unserer TYPO3-Videoreihe bei. 

Fazit

Wie Du siehst ist es kein Hexenwerk sich im Content Management System TYPO3 anzumelden um dort Inhalte zu bearbeiten. 

Und das Beste daran ist, dass die Erstellung von Seiten und Content genauso intuitiv ist.

Alle Möglichkeiten die sich Dir mit TYPO3 als Redakteur bieten hier in diesem Artikel zu beleuchten würde den Rahmen sprengen, daher schlage ich vor, dass Du es einfach selbst mal probierst. 

Also. Worauf wartest Du?


Über den Autor

Jonah Thomas

Weitere Beiträge dieses Autors